Apfel Polymorphie

Lesezeit ~ 4 Minuten

Elitär, komfortabel ausgestattet, angenehmes Ambiente und umsichtige Vollzeitbetreuung mit pingeliger Zugriffskontrolle. Vollmundige Hochglanz-Versprechungen verlocken an den digitalen Garten Eden zu glauben. An allen Ecken vermitteln zahlreiche Bequemlichkeiten Glückseligkeit und verheißen Abschottung vor unangenehmen Belästigungen. Eben alles, was für gehobenen Luxus angemessen ist. Eine entsprechende Bonität gilt als Einlass Kriterium.

Was sich nach Luxusurlaub in einem 6-Sterne Hotel anhört, entpuppt sich hinter der Fassade als restriktives Gefängnis. Hierarchisch streng organisiert, mit einem Diktator an der Spitze, haben die Insassen nichts zu melden. Nicht nur haben sie keinerlei Rechte, wird geradezu Dankbarkeit für die Aufnahme erwartet. Gebauchpinselt von dessen Wohlwollen, in Verbindung mit der freiwilligen Selbsteinweisung, akzeptieren die Unterwürfigen jeden Umgang mit ihnen und stellen sämtliches Gebaren nicht großartig infrage. Als Genosse wird auch der schärfste Kritiker gegenüber seiner digitalen Heimat handzahm.

Dabei ist die Liste zu bemängelnder Verhaltensweisen nicht nur lang, wächst täglich, sondern auch schwergewichtig. Allerdings wird heutzutage alles dem heiligen Profit untergeordnet und diesem sind menschliche Unzulänglichkeiten völlig fremd. Würde, Anstand und Respekt zollt man einzig dem Mammon. Wahrscheinlich spiegelt dieses Verhalten den Charakter der materiellen Schnösel wider, weshalb sich kein Widerstand regt. Vielleicht ist ein solcher den Umgarnten auch einfach zu anstrengend. Wobei es sich grundsätzlich verbietet in diesem Gesamtkomplex überhaupt einen Bezug zu Charakter und seiner Bedeutung herzustellen. Vielmehr ist Charakterlosigkeit die prägnanteste Eigenschaft des Systems. Mit seiner teuer bezahlten Zugehörigkeit scheint sich jeder gleichfalls von derlei menschlichen Überbleibsel freizukaufen.

Die Widersprüchlichkeiten im Handeln, im Gesagten und deren Kombinationen, sollten für gewissenhafte Zeitgenossen unerträglich sein. Jeder Angestellte mit einem derartigen Verhalten steht Nullkommanix auf der Straße. Sich in unser vermeintlich freien Welt verarschen und diktieren lassen, unterstreicht die eigene Denkfaulheit. Was hingegen die Willkür des Profitgeiers in bereits repressiven Ländern verursacht, darf kein verantwortungsbewusster Mensch einfach ausblenden und untätig geschehen lassen. Wenn der Finanz-Diktator dem Polit-Diktator in den Arsch kriecht und sich als unterwürfiger Söldner verdingt, richtet dieses abstoßende Verhalten bei der betroffenen Bevölkerung enorme Schäden an. Werden diese gleich doppelt geknebelt und unterjocht.

Zuhauf wird mit Rechtfertigungen um sich und massenhaft Ausreden in den Ring geworfen. Psychologische Offenbarungen. Armutszeugnisse in Reinform. Abhängige, die sich ihre Sucht schön reden und auf andere zeigen, fühlen sie sich in die Enge getrieben. Wie Knete formen sie sich ihre heile Welt so zurecht, wie es gerade passt. Das geht nur ohne eigenes Rückgrat. Grotesk, dass gerade die sich für besonders halten. Aber sie halten ihre Biegsamkeit, Anpassbarkeit, Steuerbarkeit, Interessenlosigkeit, Gleichgültigkeit und Verantwortungslosigkeit eben für herausragend. Unfähig der Wahrheit ins Gesicht zu sehen, gestehen sie ihre Schuldigkeit ein, denn Rechtfertigungen und Ausreden sind genau das: Schuldgeständnisse.

Profit ist nicht natürlich und besitzt keinen Funken Menschlichkeit. Das gilt für alle Beteiligten, die am Ausbau dieses Gefängnisses mitwirken. Ohne Moral und Einsicht ist ein Wandel nicht zu erwarten, solange einem ein gutes Gefühl eingeredet wird, denn selber denken ist in einer Diktatur bekanntlich nicht notwendig und auch nicht erwünscht.

Vorzugsweise werden die Gerätschaften in Weiß gekleidet, um sich scheinbar auf diesem Wege ein reines, unschuldiges Bild zu verpassen. Doch unter der Haube stinkt der faulige Schmutz meilenweit gegen den Wind und jeder Insasse hat Blut an seinen Händen. Vielleicht fühlt man sich deswegen so wohl in diesem Gefängnis.

(Die Artikel von 2017 und 2018 verlieren nicht an Aktualität, vor allem die reichlich vorhandenen Verweise nicht. Unten stehende Linkliste hat nach Fertigstellung des Artikels noch reichlich Zugang erfahren.)


Ergänzende Lektüre:

↑↑↑ neu nach Veröffentlichung ↑↑↑

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + 15 =